Artikel von Gabriel A. Goldberg

Die Geschichte von Balak und Bileam in 4. Mose ist recht ungewöhnlich, nicht nur wegen eines sprechenden Esels. Das 4. Buch Mose handelt von der Geschichte der Kinder Israel und den religiösen Anweisungen, die sie während ihrer Wanderung vom Berg Sinai in das Verheißene Land bekamen. Bei einer Episode jedoch, die 3 ganze Kapitel beansprucht, ...

Warum bezog sich Jesus in der Bergpredigt auf die rechte Wange (Matt. 5, 39)? Er hätte doch sagen können, die linke Wange oder die Wangenseite nicht spezifizieren müssen. War dies eine zufällige Wahl oder eine absichtliche? Stell Dir vor, jemand steht vor Dir und will Dich schlagen. Ob mit geöffneter Hand oder geballter Faust, die ...

In unserer letzten Ausgabe sprachen wir über die Bergpredigt. Darin lehrte Jesus ausdrücklich die getreue Befolgung der Thora bzw. der Gesetze und betonte deren dauerhafte Gültigkeit durch Hinweis auf eine rabbinische Schriftauslegung über das „Jota“ und den „Tüttel“. Jetzt werden wir uns kurz mit den 6 kontrastierenden Aussagen Jesu in dieser Predigt befassen. Jede beginnt ...

– War Jesus uneins mit den Rabbinern? Gabriel A. Goldberg, M.A. Zu oft wurde von christlichen Bibelauslegern die Bergpredigt als Lektion der Überlegenheit von Jesu Lehre über die der Rabbiner angesehen, als Darstellung der Gesetze Christi über denen des Mose. Oder frei heraus, als wäre das Christentum dem Judentum überlegen. Die heutige Sicht ist differenzierter, ...

Als Abraham das Messer erhob, um seinen Sohn Isaak auf dem Altar zu schlachten, rief der Engel des HERRN zu Abraham: „Strecke deine Hand nicht aus gegen den Jungen, und tu ihm nicht das Geringste! Denn nun weiß ich, dass du gottesfürchtig bist, da du deinen Sohn, deinen einzigen, mir nicht verweigert hast“ (1. Mo. ...

In den Anfangskapiteln von 2. Mose wird ein absonderliches Ereignis geschildert. Es verdeutlicht ein fundamentales Prinzip von Gottes Beziehung zu Israel. Nur kurz erwähnt, erscheint es zweitrangig für die größere Rahmenhandlung, den Auszug des Volkes Israel (Exodus). Es ist jedoch ein Kernstück der Handlung. Diese merkwürdige Episode mit einer wichtigen Botschaft lenkt unsere Aufmerksamkeit auf ...

– Warum Fiktion über Israel in Wahrheit verkehrt wird Das Volk Israel hat ein von Gott gegebenes Schicksal im Land Israel. Es hat auch ein göttlich vorgeschriebenes Gesetz zur gerechten Behandlung des „Fremden“, der sich dem Volk anschließt. Denn auch die Juden waren Fremde in Ägypten (2. Mo. 22, 20). Jeder zweite Europäer glaubt jedoch, ...