Artikel von David B. Goldberg

Der 1963 erschienene, gleichnamige Film war eine epische, 210-minütige verrückte Komödie mit Dutzenden Hollywood-Stars. Doch die auf Zelluloid entstandene Extravaganz war nichts im Vergleich zu dem, was wir heute im wirklichen Leben erleben, denn die Welt ist in der Tat verrückt geworden. Nehmen wir die Geschichte der Anne Frank. Das jüdische Schulmädchen floh vor den ...

Derzeit geschieht etwas Eigenartiges. In den letzten Monaten beobachtete ich einen außerordentlichen Trend. Die Unterstützung für Israel nimmt zu, zumindest vorerst. • Diplomaten und Regierungsvertreter strömen nach Israel. Ihre Begierde, persönlich Zeuge von Israels Wissenschaftsfortschritten, High-Tech-Errungenschaften und Sicherheitsexpertise zu werden, ist der Beweis sichtbar wärmerer Beziehungen. Offiziell gibt es noch Kritik, bei der UNO und ...

– Ein evangelikaler Christ und Ex-Terrorist entlarvt die Palästinensische Autonomiebehörde Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat unverblümt die Feinde Israels benannt. Gegenüber den Nachrichtenmedien, bei den Vereinten Nationen und bei jedem öffentlichen Diskussionsforum hat er klare Worte angewandt, um jene zu identifizieren, die zum Terrorismus anstiften, denselben finanzieren und Massenvernichtungswaffen erwerben. Dies gilt für das iranische Regime, ...

In einem ist die Welt sich einig: Man will Israel unter Druck setzen, Land abzugeben (erobert in einem Krieg, der von seinen Feinden begonnen wurde), um ein nie dagewesenes Terroristen-Terrain zu schaffen. Die Heuchelei der Welt zeigend, schrieb ein liberaler Leser der Jerusalem Post: Vorbedingungen Obwohl ich gewillt bin, einen palästinensischen Staat zu akzeptieren, der ...

– Laut dem Islam ist eine Ehefrau der Häftling ihres Mannes und muss ihm gehorchen Imam Muhammad Sayyed Adly, Direktor, Islamisches Zentrum von South Carolina, USA In einer Freitagspredigt, die in Columbia, South Carolina am 11.08.17 gehalten wurde, sagte der ägyptisch-amerikanische Kleriker Muhammad Sayyed Adly, der Mann besitze die Frau, und Frauen sollten sein „wie ...

Eine beträchtliche Reihe von Menschen steht an der Seite Israels. Nicht nur Israelis, orthodoxe Juden und evangelikale Christen, sondern auch muslimische Araber. Yael Eckstein schreibt (Jerusalem Post, 03.10.17), dass sie zum Trauerzelt einer arabisch-israelischen Familie im Dorf Abu Ghosh, westlich von Jerusalem, ging. Der Sohn von Suheir Ottman, Youssef, ein Wachmann, war einige Tage zuvor ...

Wir glauben an Frieden, den himmlischen, ewigen, wie er in der Bibel vorausgesagt wird. Doch kann es nicht jetzt schon ein bisschen Frieden auf der Erde geben? Der Irak, der Jemen, der Libanon, Libyen und Syrien sind Brutstätten der Gewalt. Andere Nahost-Staaten exportieren den Terror aktiv. Juden in der Region werden seit einem Jahrhundert angegriffen. ...

– wie Gott Treue in hohen Positionen segnet Vor 2 Jahren lud mich ein befreundeter Zeitungsverleger zu einem Abendessen mit dem Gouverneur des US-Bundesstaates Indiana ein, der über Weihnachten in Israel war. Am 25. Dezember gingen meine Frau Hadassah und ich also zu einem Saal für Privatbankette im berühmten King David Hotel. Der Gouverneur begrüßte ...

Die acht Jahrhunderte alte Stadt, randvoll von verzierten, pastellfarbenen Gebäuden, hat heute 120.000 Einwohner und ist im Norden bekannt als Zentrum für seine Industrien und Akademiker. Die jüdische Gemeinde ist klein, hat kaum mehr als 50 Personen. Mit den diversen israelischen Studenten an der Universität von Umeå gibt es dort jedoch rund 100 Juden. Carinne ...

– „Bedränge einen Fremden nicht“ (2. Mose 23, 9) Das Rambam-Krankenhaus in Haifa kümmert sich, wie die meisten Krankenhäuser in Israel, nicht nur um jüdische Patienten. Die Hälfte oder mehr sind Araber. Und vielleicht noch viel überraschender für unsere Leser ist, dass viele von ihnen Araber aus Gaza, Judäa und Samarien sind (also der Westbank). ...