Artikel von David B. Goldberg

Es mag ein paar Schurkenstaaten geben, doch sicher kann man den 191 Ländern, die in den Vereinten Nationen repräsentiert sind, vertrauen, dass sie die Menschenrechte, den Frieden und einen menschlichen Umgang miteinander fördern, oder? Die UN-Generalversammlung verabschiedete letztes Jahr 20 Resolutionen, die Israel für angebliche Rechtsverletzungen verurteilten. Die meisten davon befassten sich mit Israels Präsenz ...

Ein neuer, verbesserter Iran wurde in den letzten Monaten in den Kreis zivilisierter Völker aufgenommen. Weil der Iran bereit ist, seine Atombomben-Entwicklung noch um ein Jahrzehnt oder so zu verzögern, ist alles vergeben, der Handel läuft wieder an. Im Januar besuchte der iranische Präsident Hassan Rouhani mit 120 Begleitern Italien und besiegelte Abkommen im Wert ...

Ein fundamentales Prinzip jüdischer Lehre ist, dass bei der Heiligen Schrift nichts überflüssig ist, jedes Wort ist unverzichtbar. Warum also wird die Geschichte von Aarons älteren Söhnen, Abihu und Nadab, die vom Feuer verzehrt wurden, als sie „fremdes Feuer“ bei der Einweihung der Stiftshütte darbrachten, viermal in der Thora erwähnt (3. Mo. 10, 1-2; 16,1; ...

Major Ala Wahib (36), der ranghöchste arabisch-muslimische Offizier in den israelischen Streitkräften (IDF), sagt: „Von klein auf wurde mir beigebracht, Israel habe Palästina von uns gestohlen, doch als ich 14 war, wachte ich auf. Ich entdeckte, dass Juden nicht per se schlecht sind.“ Achtzehn Jahre später nennt er sich einen „zionistischen israelischen Araber“ und ist ...

Menschen verlassen sich auf die Nachrichten-Medien, um über Ereignisse vor Ort und in der Welt informiert zu sein. Das ist offensichtlich. Ein fundamentaler Grundsatz des Journalismus ist die objektive Darstellung von Nachrichten. Soweit die Theorie. Die Realität sieht ganz anders aus. Viel der heutigen Medien-Berichterstattung ist von bestimmten Interessen gesteuerte Meinungsmache: Fakten, die der gewünschten ...

Am Neujahrstag 2016 waren mein Sohn Ariel und ein Freund von ihm zum Einkaufen in Tel Aviv, in der berühmten Dizengoff Straße, ehe sie wieder nach Jerusalem zurückkehrten. Zwei Stunden später zückte an der gleichen Stelle Nashat Milhem (28) ein Gewehr und fing an, auf Passanten zu schießen. Überlebende des Anschlages schilderten, der Terrorist habe ...